Baum-Varianten

Japanische Zierkirsche

Die dunkelpurpurroten Blätter und die im Mai dunkelrosanen Blüten sind ein großartiger Farbtupfer in jedem Garten! Dieses Bäumchen wird bis zu 7m groß und liebt Sonne.

Feldahorn

Der Farbkünstler lässt sich beim Wachsen etwas Zeit. Beim Austrieb rötliche Blätter verfärben sich später in ein sattes Grün. Zunächst noch als stattlicher Strauch wird er bis zu 15m hoch. Er gedeiht auf allen Böden und verträgt auch einmal ein wenig Schatten.

Kupferfelsenbirne

Der sommergrüne Großstrauch wächst bis zu 8m hoch und zeigt dabei kurz vorm Sommeranfang eine wundervolle weiße Blütenpracht. Im Sommer folgen purpurne, essbare Beeren als weiterer Farbtupfer. Das Bäumchen liebt es sonnig.

Rotbuche

Dieser stattliche Baum mit großartiger, kräftiger Krone wächst bis zu 30m hoch. Im Herbst zeigt er eine starke goldgelbe bis braune Färbung. Auch im Halbschatten findet das Bäumchen zu seiner vollen Pracht.

Japanische Säulenzierkirsche

Eine Zierde mit durchgehend aufrechtem Charakter.
Auffallend durch ihre sehr schlank aufrechte Wuchsform, ihre bis zu 4,5 cm großen halbgefüllten und nach Freesien duftenden Blüten sowie ihrer wunderschönen Herbstfärbung ist die Japanische Säulenkirsche ein Blickfang in Ihrem Garten.

Sandbirke

Dieser sommergrüne Laubbaum mit seinem eleganten, schlanken Wuchs wird bis zu 25m hoch. Im Herbst leuchtet er goldgelb. Vollkommen anspruchslos wächst er zuverlässig an allen Standorten.

Purpurmagnolie „Nigra“

Sonnig und windgeschützt wächst dieser Strauch bis zu 3m hoch. Im Sommer verzaubert die Purpurmagnolie durch ihre großen purpurroten Blüten.

Niedrige Magnolie „Susan“

Dieser dunkelgrüne Großstrauch zeigt im späten Frühjahr kräftige magenta-rote Blüten. Die niedrige Magnolie liebt Sonne und benötigt Schutz vor Spätfrost.

Bergkiefer / Latschenkiefer

Völlig anspruchslos zeigt die Berg-Kiefer das ganze Jahr intensive frischgrüne Nadeln auf jedem Boden. Sie kann strauch- oder baumartig bis zu 5m groß werden.

Mädchen-Kiefer / Zwergkiefer

Diese kleine zarte Kübelpflanze zeigt graublaue weiche Nadeln und wächst sehr langsam, dicht und kompakt. So findet sich überall ein kleines Plätzchen für dieses feine Bäumchen – gern mit etwas Sonne!

Heimische Eibe

Auf bis zu 20m Höhe erstrecken sich das ganze Jahr kurze kräftig dunkelgrüne Nadeln. Auch im Schatten oder in einem größeren Kübel kann das Bäumchen sein Platz zum Gedeihen finden.

Geldbaum (Crassula ovata)

Er gehört zur Familie der Dickblattgewächse, stammt ursprünglich aus Südafrika und ist nicht nur unter dem Namen „Geldbaum“, sondern auch „Glücksbaum“ oder „Pfennigbaum“ bekannt.

Kentia Palme (Howea)

Mit ihrem gleichmäßigen, dichten Wuchs und ihren saftig grün gefärbten Fiederblättern, die auf langen Stielen sitzen, sind die üppig wachsende Pflanzen ein echter Blickfang.

Elefantenfuß

Die Zimmerpflanze mit der markanten Form ihres kugeligen Stammes wächst auch ohne großen Pflegeaufwand und kann eine Trockenphase problemlos wegstecken. Der breite Stamm des Elefantenfußes hat jedoch einen besonderen Vorteil, er ist ein idealer Wasserspeicher und ermöglicht es der Pflanze problemlos, Trockenphasen zu überstehen.

Dracaena / Drachenbaum

Der Drachenbaum ist relativ pflegeleicht und besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen. Drachenbäume sind die idealen Palmen für die Fensterbank. Die Pflanze liebt das Licht und wird dies mit üppigem Wuchs danken.

Ficus

Das immergrüne Kleid des Ficus wird von Pflanzenliebhabern sofort erkannt! Ob es nun die eiförmig ovale Spreite ist, die in einer kurzen Spitze endet, oder die charakteristische, altersbedingte Farbgebung des Laubes – fest steht, dass sich der Ficus einer großen Beliebtheit erfreut.